Unglaublich aber wahr, Ende Februar durften wir schon den dritten Geburtstag unseres Zwerges feiern. Die Zeit verging tatsächlich wie im Flug und aktuell durchleben wir wieder eine Phase, wo der Kleine gefühlt jeden Tag etwas Neues dazu lernt. Es ist Wahnsinn 🙂

Jetzt finde ich auch tatsächlich mal die Zeit mich kurz an den Computer zu setzen um euch zu erzählen, was wir für die Party geplant hatten und dass es bekanntlich immer anders kommt als gedacht..

Da unser Sohn begeisterter Cars Fan ist, hatte ich Muffinsförmchen mit dazu passenden Fähnchen bestellt, die ich ihm mit in die Kita geben wollte. Der Papa wurde beauftragt sich um die restliche Deko wie Tischdecke, Luftballons, Pappteller usw. zu kümmern. Dann die ernüchternde Ausbeute: Es war leider nur ein Luftballon zu bekommen, dazu noch die Muffinsformen – das war doch etwas zu wenig.

Die Zeit um alles noch online bestellen zu können hatten wir knapp eine Woche vor dem Geburtstag dann natürlich auch nicht mehr. Also musste ein Plan B her, sowohl für den Abschied in der Kita, als auch für die Dekoration zu Hause. Der Papa entschied sich also spontan dafür beim Thema Auto zu bleiben und kaufte alles was er finden konnte von Blaze und den Monstermaschinen. Jedoch gab es hiervon keinen Luftballon. Ich war natürlich reichlich frustriert, wo es doch der erste Geburtstag sein würde, den der junge Mann bewusst erleben würde und ich wollte alles perfekt haben.

Ja, ich bin eine kleine Perfektionistin und mache mir damit manchmal selbst das Leben schwerer als es sein müsste. In diesem Fall habe ich mich geschlagen gegeben und für die Kita auf Wunsch des Papas einen Schokorührkuchen anstelle von Muffins gebacken. Eigentlich wollte ich ihn mit Smarties verschönern, Zwerg jedoch wünschte sich Zuckerstreusel. Wer gewonnen hat, seht ihr hier (leider nur ein Screenshot meiner Instagram Story):

Der Tisch wurde mit Blaze hergerichtet und aus Ermangelung eines Luftballons musste kurzerhand eine Alternative in Form einer 3 von Jako-O herhalten. Wir hatten extra zwei Dosen Helium gekauft, eine Dose mehr als empfohlen, jedoch wollte das Helium trotzdem nicht ausreichen den Ballon fliegen zu lassen. Wir lehnten ihn dann einfach gegen die Wand. Irgendwie war einfach der Wurm drin.

Natürlich durften auch auf dem Geburtstags-Marmorkuchen die Blaze Kerzen nicht fehlen, die das Geburtstagskind des Puderzuckers zu Liebe nicht direkt auf dem Kuchen auspusten durfte 😉

Gefeiert wurde allerdings nur im kleinen Kreis, da wir weder den Platz haben um die komplette Family bei uns unterzubringen bzw. sich nicht alle untereinander verstehen würden. Zwerg hatte trotzdem seinen Spaß und freute sich über die vielen Geschenke, wie zum Beispiel einige neue Puzzles, ein neues TipToi Buch oder das personalisierte Buch „Wenn Benjamin einmal groß ist, wird er…“ von Hurrahelden, das wir ihm geschenkt haben.

Zum Abschluss hier noch ein Bild unseres glücklichen Geburtstagskindes: